Reisebedingungen

Reisebedingungen der Firma Strandperlen Ferien an der Ostsee GmbH

 

Lieber Gast,

die nachfolgenden Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und uns, der Firma STRANDPERLEN Ferien an der Ostsee GmbH, Weidenhof 1b, 18347 Ostseebad Wustrow. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a - y BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und der Artikel 250 und 252 des EGBGB (Einführungsgesetz zum BGB) und füllen diese aus. Sie werden, soweit wirksam einbezogen, Inhalt des zwischen Ihnen und uns zustande kommenden Pauschalreisevertrages. Bitte lesen Sie daher diese Bedingungen sorgfältig durch.

 

1. Rechtsgrundlagen

 

1.1. Diese Reisebedingungen gelten für alle unsere Angebote von Ferienobjekten. Wir unterstellen alle Verträge über Ferienobjekte dem verbraucherfreundlichen Pauschalreiserecht der §§ 651a ff. BGB unter besonderer Berücksichtigung des Mietvertragscharakters unserer Leistungen.

1.2. Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht, wenn und insoweit auf den Vertrag über das Ferienobjekt anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen für Sie günstiger sind als die Bestimmungen der §§ 651a ff. BGB.

 

2. Vertragsschluss; Widerrufsrecht

 

2.1. Für alle Buchungen gilt:

a. Grundlage unseres Angebotes und Ihrer Buchung sind die Objektausschreibung, die ergänzenden Informationen für die jeweilige Reise sowie die allgemeinen Hinweise, welche im Prospekt oder unter https://www.strandperlen.de/de/wissenswertes zu finden sind, soweit diese Ihnen bei der Buchung vorliegen.

b. Weicht der Inhalt unserer Buchungsbestätigung vom Inhalt der Buchung ab, so liegt darin ein neues Angebot unsererseits, an das wir 10 Tage gebunden sind. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, soweit wir bezüglich des neuen Angebots auf die Änderungen hingewiesen und unsere vorvertraglichen Informationspflichten erfüllt haben und Sie die Annahme innerhalb der Bindungsfrist durch ausdrückliche Erklärung oder Anzahlung erklären.

c. Die von uns gegebenen vorvertraglichen Informationen über wesentliche Eigenschaften der Reiseleistungen, den Reisepreis und alle zusätzlichen Kosten, die Zahlungsmodalitäten und die Stornopauschalen (gem. Artikel 250 § 3 Nummer 1, 3 bis 5 und 7 EGBGB) werden nur dann nicht Bestandteil des Pauschalreisevertrages, sofern dies zwischen den Parteien ausdrücklich vereinbart ist.

2.2. Für die Buchung die mündlich, telefonisch, schriftlich, per E-Mail oder per Telefax erfolgt gilt:

a. Mit der Buchung bieten Sie uns den Abschluss des Pauschalreisevertrags verbindlich an.

b. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung (Annahmeerklärung) durch uns bei Ihnen zustande. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss werden wir Ihnen eine den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Buchungsbestätigung auf einem dauerhaften Datenträger (welcher es Ihnen ermöglicht, die Erklärung unverändert so aufzubewahren oder zu speichern, dass sie Ihnen in einem angemessenen Zeitraum zugänglich ist, z.B. auf Papier oder per Email), übermitteln, sofern Sie nicht Anspruch auf eine Buchungsbestätigung in Papierform nach Art. 250 § 6 Abs. (1) Satz 2 EGBGB haben, weil der Vertragsschluss in gleichzeitiger körperlicher Anwesenheit beider Parteien oder außerhalb von Geschäftsräumen erfolgte.

2.3. Bei Buchungen im elektronischen Geschäftsverkehr gilt:

a. Ihnen wird der Ablauf der elektronischen Buchung in der entsprechenden Anwendung erläutert.

b. Ihnen steht zur Korrektur Ihrer Eingaben, zur Löschung oder zum Zurücksetzen des gesamten Buchungsformulars eine entsprechende Korrekturmöglichkeit zur Verfügung, deren Nutzung erläutert wird.

c. Die zur Durchführung der Onlinebuchung angebotenen Vertragssprachen sind angegeben. Rechtlich maßgeblich ist ausschließlich die deutsche Sprache.

d. Soweit der Vertragstext im Onlinebuchungssystem gespeichert wird, werden wir Sie hierüber und über die Möglichkeit zum späteren Abruf des Vertragstextes unterrichten.

e. Mit Betätigung der Schaltfläche „zahlungspflichtig buchen“ bieten Sie uns den Abschuss des Pauschalreisevertrages verbindlich an. An dieses Vertragsangebot sind Sie 5 Werktage ab Absendung der elektronischen Erklärung gebunden.

f. Ihnen wird der Eingang der Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg bestätigt.

g. Die Übermittlung der Buchung durch Betätigung des Buttons „zahlungspflichtig buchen“ begründet jedoch noch keinen Anspruch auf Zustandekommen eines Pauschalreisevertrages entsprechend der Buchungsangaben. Wir sind vielmehr frei in der Entscheidung, Ihr Vertragsangebot anzunehmen oder nicht.

h. Der Vertrag kommt durch Zugang der Reisebestätigung bei Ihnen zustande.

i. Erfolgt die Reisebestätigung sofort nach Vornahme der Buchung durch Betätigung des Buttons "zahlungspflichtig buchen“ durch entsprechende unmittelbare Darstellung der Reisebestätigung am Bildschirm (Buchung in Echtzeit), so kommt der Pauschalreisevertrag mit Zugang und Darstellung dieser Reisebestätigung bei Ihnen am Bildschirm zu Stande, ohne dass es einer Zwischenmitteilung über den Eingang Ihrer Buchung nach f) bedarf, soweit Ihnen die Möglichkeit zur Speicherung auf einem dauerhaften Datenträger und zum Ausdruck der Reisebestätigung angeboten wird. Die Verbindlichkeit des Pauschalreisevertrages ist jedoch nicht davon abhängig, dass Sie diese Möglichkeiten zur Speicherung oder zum Ausdruck tatsächlich nutzen. Wir werden Ihnen zusätzlich eine Ausfertigung der Reisebestätigung in Textform übermitteln.

2.4. Wir weisen darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften (§§ 312 Abs. 7, 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB) sowohl im Hinblick auf die Anwendung von Pauschalreiserecht, als auch hinsichtlich der Überlassung von Unterkünften als Vertragsgegenstand, bei Verträgen über Ferienobjekte, die im Fernabsatz (Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails, über Mobilfunkdienst versendete Nachrichten (SMS) sowie Rundfunk, Telemedien und Onlinedienste) abgeschlossen wurden, kein Widerrufsrecht besteht, sondern lediglich die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte, insbesondere das Rücktrittsrecht gemäß § 651h BGB (siehe hierzu auch Ziff. 6. dieser Vertragsbedingungen). Ein Widerrufsrecht besteht jedoch, wenn der Vertrag über Reiseleistungen nach § 651a außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden ist, es sei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vorhergehende Bestellung des Verbrauchers geführt worden; im letztgenannten Fall besteht ein Widerrufsrecht ebenfalls nicht.

 

3. Anzahlung, Zahlung, Nebenkosten, Kurtaxe

 

3.1. Wir dürfen Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Pauschalreise nur fordern oder annehmen, wenn ein wirksamer Kundengeldabsicherungsvertrag besteht und Ihnen der Sicherungsschein mit Namen und Kontaktdaten des Kundengeldabsicherers in klarer, verständlicher und hervorgehobener Weise übergeben wurde.

3.2. Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zur Zahlung fällig und ist innerhalb von 14 Tagen bei uns eingehend nach Erhalt des Sicherungsscheins und der (Anzahlungs-)Rechnung zu bezahlen.

3.3. Die Restzahlung ist 21 Tage vor Belegungsbeginn fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist.

3.4. Falls zwischen Zugang der Buchungsbestätigung bei Ihnen und dem Belegungsbeginn weniger als 21 Tage liegen, ist ohne vorherige Anzahlung der Gesamtpreis nach Maßgabe von Ziff. 3.2. zu bezahlen.

3.5. Werden unserem Konto nach den vorstehenden Bestimmungen fällige Zahlungen für Anzahlung und/oder Restzahlung nicht rechtzeitig gutgeschrieben, ohne dass ein gesetzliches oder vertragliches Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrecht Ihrerseits besteht und obwohl wir unsere gesetzlichen Informationspflichten erfüllt haben und zur Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und in der Lage sind, können wir nach Mahnung mit Fristsetzung nach Ablauf der Frist vom Vertrag zurücktreten und Sie mit Rücktrittskosten gemäß Ziff. 6. dieser Bedingungen belasten, sofern Sie den Zahlungsverzug zu vertreten haben.

3.6. Soweit der Sicherungsschein übergeben ist und wir zur Leistungserbringung in der Lage sind, besteht ohne vollständige Bezahlung kein Anspruch auf Bezug des Objektes und die vertraglichen Leistungen.

3.7. Die Kosten der Endreinigung sowie die Servicepauschale sind im Reisepreis enthalten, sofern im Einzelfall nichts Anderes vertraglich vereinbart ist.

3.8. Die verbrauchsabhängigen Kosten für Strom, Gas und Telefon sind, soweit im Einzelfall in den vorvertraglichen Informationen nichts Abweichendes geregelt oder im Einzelfall vereinbart ist, ebenfalls im Reisepreis enthalten. In den Fällen in denen die verbrauchsabhängigen Kosten nicht im Reisepreis enthalten sind, sind diese am Aufenthaltsende vor Ort zu bezahlen und werden nach den aktuellen Priesen pro Verbrauchseinheit abgerechnet.

3.9. Die Höhe der örtlichen Kurtaxe der einzelnen Gemeinden, zu deren Einzug wir berechtigt und verpflichtet sind, richtet sich nach der jeweiligen Satzung der Gemeinde, maximal jedoch bis zu ca. 4 € pro Person und Nacht. Im Regelfall wird der zu entrichtende Betrag bereits in der Buchungsbestätigung aufgeführt und ist, soweit sich aus der Buchungsbestätigung nichts Abweichendes ergibt, zusammen mit dem Reisepreis zu bezahlen.

3.10. Über die in Ziffer 3.7. bis 3.8. genannten Kosten werden Sie separat vor Vertragsschluss informiert.

 

4. Kaution

 

4.1. Die Kaution wird, sofern nichts Abweichendes vereinbart ist, zusammen mit der Restzahlung gem. Ziffer 3.3. zur Zahlung fällig. Soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, beträgt die Kaution € 200,-.

4.2. Die Kaution sichert die Erfüllung Ihrer Pflichten als Kunde zur Schlüsselrückgabe, zur Bezahlung der Kurtaxe, zum Schadensersatz bei Beschädigung sowie zum Schadenersatz bei ggf. nicht oder nicht ordnungsgemäß aufgeräumtem Objekt. Beachten Sie hierzu auch unsere allgemeinen Hinweise.

4.3. Wir sind berechtigt, entsprechende Einbehalte an der Kaution vorzunehmen.

4.4. Soweit von uns keine Verrechnung mit der Kaution wegen Ansprüchen gemäß Ziffer 4.2 vorgenommen wird, erfolgt die Rückzahlung spätestens 14 Tage nach Abreise. Ansonsten erfolgt die Abrechnung und gegebenenfalls Rückzahlung spätestens 21 Tage nach Belegungsende. Im Falle entsprechender Einbehalte bleiben Ihnen sämtliche Einwendungen gegen den Grund und die Höhe des Anspruchs, für den der Einbehalt vorgenommen wird, vorbehalten.

4.5. Über die Pflicht zur Kautionshinterlegung werden Sie im Einzelnen nochmals separat im Rahmen der vorvertraglichen Informationen unterrichtet.

 

5. Leistungen

 

5.1. Die von uns geschuldete vertragliche Leistung besteht in der Überlassung des gebuchten Objekts in dem Zustand und der Ausstattung, wie sie sich aus der Ausschreibung ergibt, nach Maßgabe aller Hinweise, vorvertraglicher Informationen und Erläuterungen im Prospekt bzw. der Buchungsgrundlage und eventueller ergänzender Hinweise und Vereinbarungen, insbesondere unserer allgemeinen Hinweise.

5.2. Unsere Leistungspflicht umfasst keine Umstände, die nicht in direktem Zusammenhang mit dem Objekt und den vertraglichen Leistungen stehen, insbesondere nicht die Umgebung des Objekts, Strand-, Straßen- und Ortsverhältnisse, soweit nicht diesbezüglich bestehende Aufklärungs-, Hinweis- oder Sorgfaltspflichten schuldhaft durch uns verletzt wurden.

 

6. Rücktritt durch den Kunden; Nichtinanspruchnahme von Leistungen; Umbuchungen

 

6.1. Sie können jederzeit vor Belegungsbeginn vom Vertrag zurücktreten. In Ihrem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen empfehlen wir Ihnen dringend, uns diesen Rücktritt in Textform unter unten angegebener Anschrift zu erklären.

6.2. Wenn Sie vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten oder die Reise nicht antreten, so verlieren wir den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen können wir im Falle Ihres Rücktritts eine angemessene Entschädigung verlangen, soweit der Rücktritt nicht von uns zu vertreten ist. Wir können keine Entschädigung verlangen, soweit am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigen; Umstände sind unvermeidbar und außergewöhnlich, wenn sie nicht der Kontrolle von uns unterliegen, und sich ihre Folgen auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Vorkehrungen getroffen worden wären.

6.3. Für den Fall Ihres Rücktritts haben wir nachfolgende Entschädigungspauschalen festgelegt, welche den Zeitpunkt der Rücktrittserklärung vor Reisebeginn berücksichtigt, sowie die zu erwartende Ersparnis von Aufwendungen und den erwarteten Erwerb durch eine anderweitige Belegung des Objekts. Diese pauschalierten Rücktrittsgebühren betragen mit der Maßgabe, dass es Ihnen unbenommen bleibt, uns nachzuweisen, dass keine oder wesentlich geringere als die geltend gemachten Pauschalen angefallen sind:

a) Bei einem Rücktritt bis 29 Tage vor Belegungsbeginn 20% des Gesamtpreises.

b) Bei einem Rücktritt vom 28. bis zum 15. Tag vor Belegungsbeginn 50% des Gesamtpreises.

c) Bei einem Rücktritt ab dem 14. Tag vor Belegungsbeginn 80% des Gesamtpreises

d) bei Rücktritt am Anreisetag und bei Nichtanreise 90% des Gesamtpreises.

6.4. Eine Entschädigungspauschale gem. Ziffer 6.3. gilt als nicht festgelegt und vereinbart, soweit wir nachweisen, dass uns wesentlich höhere Aufwendungen entstanden sind als der kalkulierte Betrag der pauschale, die im Falle einer Vereinbarung zur Anwendung gekommen wäre. In diesem Fall sind wir verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und des Erwerbs durch eine etwaige anderweitige Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

6.5. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

6.6. Sind wir infolge eines Rücktritts zur Rückerstattung des Reisepreises verpflichtet, haben wir unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rücktrittserklärung zu leisten.

6.7.Ihr gesetzliches Recht, gemäß § 651 e BGB von uns durch Mitteilung auf einem dauerhaften Datenträger zu verlangen, dass statt Ihnen ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Pauschalreisevertrag eintritt, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt. Eine solche Erklärung ist in jedem Fall rechtzeitig, wenn sie uns 7 Tage vor Reisebeginn zugeht.

6.8. Ein Anspruch Ihrerseits nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins oder des Ferienobjekts (Umbuchung) besteht nicht. Dies gilt nicht, wenn die Umbuchung erforderlich ist, weil wir keine, unzureichende oder falsche vorvertragliche Informationen gemäß Art. 250 § 3 EGBGB Ihnen gegenüber gegeben haben; in diesem Fall ist die Umbuchung kostenlos möglich. Werden auf Ihren Wunsch nach der Buchung dennoch Änderungen hinsichtlich des Reisetermins (Alternativtermin innerhalb desselben Kalenderjahres) oder des Ferienobjektes vorgenommen, so erheben wir bis 29 Tage vor Belegungsbeginn ein Bearbeitungsentgelt von € 40,-. Nach Ablauf dieser Frist können Umbuchungswünsche, sofern Ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur durch Rücktritt vom Vertrag zu den vorstehenden Bedingungen und gleichzeitige Neubuchung ausgeführt werden. Dies gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die nur geringfügige Kosten verursachen.

6.9. Nehmen Sie die Belegung des Ferienobjektes oder Teile davon, die Ihnen ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht, nicht vollständig, nicht über den gesamten Vertragszeitraum oder mit der gebuchten Personenzahl in Anspruch aus Gründen, die Ihnen zuzurechnen sind (z.B. wegen verspäteter An- oder vorzeitiger Abreise oder aus sonstigen Gründen), haben Sie keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Preises.

 

7. Kündigung durch die Strandperlen GmbH aus verhaltensbedingten Gründen

7.1. Wir sind berechtigt, den Vertrag nach Belegungsbeginn ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen, wenn Sie die Durchführung des Vertrages ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stören, oder wenn Sie sich in solchem Maße vertragswidrig verhalten, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt insbesondere, wenn trotz Abmahnung eine vertragswidrige Objektbelegung, insbesondere eine Überbelegung, fortgesetzt wird, oder trotz Abmahnung gegen die Hausordnung verstoßen oder der Hausfrieden erheblich gestört wird, oder vorsätzlich oder grob fahrlässig das Vertragsobjekt erheblich beschädigt wird. Dies gilt nicht, soweit das vertragswidrige Verhalten ursächlich auf einer Verletzung von Informationspflichten durch uns beruht.

7.2. Bei Kündigung in diesen Fällen behalten wir den Anspruch auf den Gesamtpreis, wobei wir uns jedoch den Wert ersparter Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen müssen, die aus einer anderweitigen Belegung des Objektes entstehen.

 

8. Besondere Pflichten des Gastes, Haustiere, Übernahme des Objektes

8.1. Das Vertragsobjekt darf nur mit der im Vertrag angegebenen Personenzahl belegt werden. Im Falle einer Überbelegung sind wir, unbeschadet unseres Rechts auf Kündigung, berechtigt, eine zusätzliche angemessene Vergütung für den Zeitraum der Überbelegung zu verlangen. Die überzähligen Personen haben unverzüglich das Objekt zu verlassen.

8.2. Sie sind verpflichtet, das Objekt pfleglich zu behandeln und uns alle Schäden und Mängel während der Belegungszeit unverzüglich zu melden.

8.3. Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen sind Sie verpflichtet, alles Ihnen Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuelle Schäden so gering wie möglich zu halten.

8.4. Hunde dürfen nur mit vorheriger ausdrücklicher Genehmigung gegen Zahlung eines Aufpreises gemäß unserer für den Belegungszeitraum gültigen Preisliste mitgebracht werden. Andere Haustiere, wie z.B. Katzen, dürfen nicht mitgebracht werden.

8.5. Sie können das Objekt am Anreisetag zwischen 16.00 und 18.00 Uhr übernehmen. Am Abreisetag ist das Objekt bis spätestens 10.00 Uhr zu räumen. Bei der Berechnung des Reisepreises zählen An- und Abreisetag zusammen als ein Tag.

 

9. Obliegenheiten des Reisenden

9.1 Mängelanzeige / Abhilfeverlangen:

a) Wird die Reise nicht frei von Reisemängeln erbracht, so können Sie Abhilfe verlangen.

b) Soweit wir infolge einer schuldhaften Unterlassung der Mängelanzeige nicht Abhilfe schaffen konnten, können Sie weder Minderungsansprüche noch Schadensersatzansprüche geltend machen.

c) Sie sind verpflichtet, uns Ihre Mängelanzeige unverzüglich unter der mitgeteilten Kontaktstelle zur Kenntnis zu bringen; über unsere Kontaktdaten werden Sie in der Buchungsbestätigung unterrichtet.

d. Unser Vertreter vor Ort ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Er ist jedoch nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen.

9.2 Fristsetzung vor Kündigung: Wollen Sie den Pauschalreisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 651i Abs. (2) BGB bezeichneten Art, sofern er erheblich ist, nach § 651l BGB kündigen, haben Sie uns zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Abhilfe von uns verweigert wird oder wenn die sofortige Abhilfe notwendig ist.

 

10. Besondere Regelungen im Zusammenhang mit Pandemien (insb. Coronavirus)

 

10.1. Die Parteien sind sich einig, dass wir als Veranstalter die Reiseleistungen in Zusammenarbeit mit den lokalen Leistungserbringern stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum jeweiligen Reisezeitpunkt geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen erbringen werden.

10.2. Sie erklären sich einverstanden, angemessene Nutzungsregelungen oder -beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Reiseleistungen zu beachten und im Falle von auftretenden typischen Krankheitssymptomen uns und den Leistungsträger unverzüglich zu verständigen.

 

11. Haftungsbeschränkung

11.1. Unsere vertragliche Haftung von Schäden, die nicht aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt.

11.2. Wir haften nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Mietwagen), wenn diese Leistungen in der Objektbeschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe der Identität und Anschrift des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet wurden, dass sie für Sie erkennbar nicht Bestandteil unserer Leistungen sind und getrennt ausgewählt wurden. Die §§ 651b, 651c, 651w und 651y BGB bleiben hierdurch unberührt.

Wir haften jedoch, wenn und insoweit für einen Schaden Ihrerseits die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten durch uns ursächlich geworden ist.

 

12. Geltendmachung von Ansprüchen, Adressat

Es gelten die allgemeinen Verjährungsregelungen nach §§ 194 ff. BGB. Eine Geltendmachung in Textform wird empfohlen.

 

13. Rechtswahl und Gerichtsstand

 

13.1. Für Reisende, die nicht Angehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder Schweizer Staatsbürger sind, wird für das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Reisenden und der Strandperlen GmbH die ausschließliche Geltung des deutschen Rechts vereinbart. Solche Reisende können die Strandperlen GmbH ausschließlich an ihrem Sitz verklagen.

13.2. Für Klagen der Strandperlen GmbH gegen Reisende bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz der Strandperlen GmbH vereinbart.

 

13.3. Wir weisen im Hinblick auf das Gesetz über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass wir nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung teilnehmen. Sofern eine Verbraucherstreitbeilegung nach Drucklegung dieser Vertragsbedingungen für uns verpflichtend würde, informieren wir Sie hierüber in geeigneter Form. Wir weisen für alle Reiseverträge, die im elektronischen Rechtsverkehr geschlossen werden, auf die europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform https://ec.europa.eu/consumers/odr/ hin.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

© Urheberrechtlich geschützt: Noll | Hütten | Dukic Rechtsanwälte, München | Stuttgart, 2020-2021

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

Reiseveranstalter ist:

STRANDPERLEN Ferien an der Ostsee GmbH

Registereintragung: HRB 3791 (AG Stralsund)

Alleinvertretungsberechtigte Geschäftsführer: Tiemo Linsenmeyer

Weidenhof 1B

18347 Ostseebad Wustrow

Tel 038220 / 610 • info@strandperlen.de